Addiction b {color:#f9154a;} i {color:#f9154a;} u {color:#f9154a;}
Hab wieder stundenlang mit dir über Probleme gequatscht,
es tut mir wirklich Leid, ja ich habe Fehler gemacht,
Hab deine Hand genommen, getanzt, alle Blicke auf uns,
der Rausch der Nacht, wenig später küssten wir uns.
Ich sah' dich an, hab das Glück in deinen Augen geseh'n,
Jeder Kuss von dir rechtfertigte tausende Tränen,
die ich geweint hab bei Nacht, ganz alleine für dich,
Jede Träne, jeder Atemzug alleine für dich.
Haben dann Hand in Hand vor deiner Wohnung gewartet,
haben dann Arm in Arm zusammen in deiner Wohnung geschlafen,
du wolltest nichts riskier'n, hast mir in die Augen geschaut,
brauchte nichts zu sagen, siehst du das ist pures Vertrauen,
habe nicht geschlafen, wollte nicht einen Moment verpassen in der heutigen Nacht,
und der Frieden kommt bestimmt, doch wir brauchen ein bisschen,
es gibt nichts schöneres als neben dir die Augen zu öffnen.

Und was wir machen, das ist mehr als nur ein guter Versuch,
ich hoffe einfach für uns beide, wir sind mutig genug,
der Tag wird kommen andem du aufstehst & Enttscheidungen fällst,
bis dahin stress dich nicht, nimm dir alle Zeit der Welt,
ich warte auf dich, glaub mir das ist ehrlich gemeint,
hauptsache du  bist dann am Ende mit dem Herzen dabei,
und bitte hör' nicht drauf was die anderen Leute erzähl'n,
das ist unser Leben, das ist unser Weg den wir gehen,
er ist steinig, doch wir haben 'ne riesige Chance,
wer weiß ob wir jemals noch ne Chance wie diese bekommen.
Und es ist wunderschön mit dir unter der Decke zu liegen,
nach einem Blick in dein Gesicht unter die Decke zu fliegen,
deine Hand zu nehmen, nichts zu sagen, völlig entspannt,
hättest du mich drum gebeten, ich wär nie mehr gegangen,
tu mir nur einen Gefallen, sei bitte immer ehrlich zu mir
tu dir noch nen größeren und sei ehrlich zu dir.


Und was erwartest du? Was soll ich dir sagen?
Verdammt hab nicht geschlafen, bin seit Tagen nicht zur Arbeit gegangen,
denn das es so auf einmal endet, hätt ich selbst nie gedacht,
der kälteste Tag, die kälteste Nacht,
und du sagst du brauchst mich auch, hast die Power nur nicht,
ich weiß es klingt vielleicht naiv, doch das glaub ich dir nicht,
denn, ja ich liebe dich, hab mich nie getraut es auszusprechen,
hab zu Gott gebetet, doch der kann mir auch nicht helfen,
du hast mir Licht geschenkt als um mich alles dunkel war,
dafür dank ich dir, auch wenn es nur für ein paar Stunden war,
es ist das gleiche Bild, dunkle Wolken über mir,
kann nicht mit dir sprechen,meine Kehle ist wie zugeschnürt,
wie ich durch die Straßen renn, alleine im Dreck,
greif zum Telefon, ich bin nur ein Anruf weit weg,
lass uns von vorne beginnen, neuanfangen,
ganz egal was gestern war, ich werde dich lieben,
lieben bis zum letzten Tag.
 
Du bist mein Stück der Sonne,
bist mein Teil der Welt,
Du bist das, was mich im innersten zusammenhält,
Es ist zwar windig, doch ich gehe meinen Weg,
bis er verschwindet, sowie eine Träne im Schnee.
 
Ich weiß selber nicht mehr was ich mache,
ich weiß das Leben ist kurz.
Wieviel Zeit man hat? Glückssache.
Du möchtest weg?
Mh, mach das bitte. Deine Entscheidung.
Du entscheidest auch alleine ob du mitkommst.
Ich weiß nur das eine.
Ich weiß nur dass es für mich sowieso keinen Zweck mehr hat,
noch irgendwo hinzugehen. Ohne dich.
 



 
21.5.08 21:49


home herself inspirations Stück der Sonne Unzerbrechlich
Gratis bloggen bei
myblog.de